Klaus Wittmann Orff-Lesung 1.jpg
 

Der gebürtige Münchner Klaus Wittmann hat eine große Liebe für die bayerische Sprache und für die Literatur aus Bayern in Mundart wie Hochdeutsch.
Wittmann liest hauptsächlich bei Lesungen und Rezitationsabenden Literatur von Carl Orff, Ludwig Thoma, Georg Queri, Oskar Maria Graf, Wilhelm Diess, Sigrid Heuck und anderen Autoren

 

Klaus Wittmann

nahm auf Empfehlung des Sprechers und Regisseurs Wolf Euba professionellen Sprechunterricht bei Axel Wostry.

Bereits in seiner Jugend wurde Klaus Wittmann von Godela Orff, Tochter von Carl Orff unterrichtet.

Seit 2018 ist Klaus Wittmann unter Vertrag bei Schott Music GmbH, Mainz und trägt mit freundlicher Genehmigung des Rechteinhabers alle bairisch-sprachigen Werke von Carl Orff als Lesungen in ganz Bayern und darüber hinaus vor.

Mit seiner vierteiligen Lesung aus „Das Leben meiner Mutter“ erhielt Klaus Wittmann die Vorleserechte der Werke von Oskar Maria Graf.

Wittmann ist gern gesehener Gast beim Bayerischen Rundfunk, BR-Heimat  und wird auch als Sprecher für Dokumentarfilme des Bayrischen Fernsehens gerne eingeladen.

Engagements führen Klaus Wittmann an besondere Orte und Plätze, wie  u.a. in das Münchner Prinzregententheater, Schloss Nymphenburg, Schloss Dachau, Ludwig-Thoma-Haus am Tegernsee, Kloster Benediktbeuern, Kloster Seeon, Rottmayr-Saal der Stadt Laufen, Wolfgang-Sawallisch-Villa in Grassau sowie in manch kulturelle Gemeindebibliothek und private Stube....

 

was schreibt die Presse....

"Klaus Wittmann hat nicht nur eine ganz natürliche, selbstverständliche Beziehung zur altbairischen Sprache, sondern auch die Begabung, gleichzeitig eindrucksvoll wie pathosfrei vorzutragen und die einzelnen Figuren nur durch seinen sprachlichen Ausdruck lebendig werden zu lassen." - Sabine Näher, Merkur Mediengruppe

"Von Lotterei und Luderei"
(zur Lesung von "Astutuli", Carl Orff)

Es ist eine große Kunst, nur mit dem Klang der eigenen Stimme die Facetten herauszuarbeiten: verschiedene Stimmlagen der Personen, Derbes und Wuchtiges, Lyrisches und Poetisches.

Susanne Hauck, SZ, 10.07.18

„Der heilige Hies“ im Thomahaus
(zur Lesung von Ludwig Thoma)

Klaus Wittmann las die Geschichte des Mathias Fottner so lebendig, dass die Zuhörer den Lebensweg regelrecht miterleben konnten und immer wieder schmunzeln mussten.
Monika Ziegler, Kultur Vision aktuell, 08.12.19

„Bairisches Welt-Theater“ in großartiger Lesung verdichtet
(zur Lesung von "Die Bernauerin",
Carl Orff)

Und dann sitzt da Klaus Wittmann ganz alleine an seinem Lesepult im Benediktbeurer Barocksaal, hat nur seine Stimme, seine Mimik und die im Sitzen eingeschränkte Gestik – und kann dennoch das ganze, aufwühlende Liebesdrama um die schöne Augsburger Baderstochter Agnes und ihre unselige Liebe zum Herzogssohn Albrecht vor den Augen der Zuhörer erstehen lassen. Großes Kompliment! Sabine Näher, Merkur.de, 13.10.20

"Bairischer Mundwerker"
(Kandidat für den Tassilo Preis 2021)

Ohne Frage steckt in ihm jede Menge schauspielerisches Talent, weshalb er auch eine schnöde Lesung zur virtuosen One-Man-Show adeln kann, ohne dafür einmal vom Stuhl aufstehen zu müssen. Er poltert, er haucht, er krakeelt, er winselt sich durch Paradestücke wie "Astutuli" oder "Die Bernauerin" von Carl Orff. Die eigene Stimme ist das ganze Werkzeug, um große Gefühle herzustellen. "Wenn hinterher einer aus dem Publikum kommt und sagt, dass beim Zuhören ein ganzer Film im Kopf entstanden ist", sei das für ihn "das größte Kompliment", sagt er.

Susanne Hauck , SZ, 21.04.21

"Spissi Spassi Casperladi"
(zur Lesung von Franz Graf von Pocci)

Wittmann las den vom ersten Bühnenmoment an amüsierten und aufmerksam lauschenden Zuschauern aus mehreren abenteuerlichen Geschichten von Kasperl Larifari vor. Da wurde gekichert, gelacht, geschmunzelt und immer wieder gestaunt über die ausufernde Fantasie Poccis. Wittmann bewältigte die von BR-Sprecher, Schauspieler und Autor Wolf Euba († 2013) bearbeiteten Kasperl Larifari Abenteuer mit Bravour, las eine geschlagene Stunde und gestaltete den Text profihaft aus.
Kirsten Benekam, PNP, 26.05.21

„Bewegende Passion in bairischer Sprache im ausverkauften Barocksaal des Klosters Benediktbeuern“
(zur Lesung "I gib mi in deine Händ")

Dass Klaus Wittmann als Sprecher die ideale Besetzung darstellt, weiß, wer ihn schon mit Werken Orffs oder Thomas "Heiliger Nacht" erlebt hat.
Sabine Näher, Tölzer Kurier 12.04.22

"Vom Schmalzerhans und anderen Originalen" (zur Graf-Lesung)

"Klaus Wittmann spricht und spielt..hingebungsvoll, intoniert er mit sonorer, tiefer Stimme laut oder leise, langsam und schnell. Mühelos schlüpft Wittmann in die Rollen, gibt ihnen Gestalt und Gehalt."
Monika Heppt, Kultur Vision aktuell, 03.07.22

"Das Leben meiner Mutter" von Oskar Maria Graf

"Wittmanns Vortragskunst machen die Lesung zum Erlebnis."...
"Wittmann brauchte keinerlei Requisiten, keine musikalische Umrahmung oder dergleichen, sondern setzte ausschließlich auf die Wirkkraft des Textes. Und das funktionierte!"....
S.Näher, Merkur-Gruppe, 15.11.22

"130. Jubiläumskonzert des Dachauer Zitherklubs im großen Renaissancesaal im Schloss Dachau"

"Klaus Wittmann ..., exzellenter Kenner der bayerischen Komponisten und großen Literaten, bewies als Programmgestalter und Sprecher, dass er den Ehrentitel „Bayrischer Mundwerker“ zu Recht trägt. Meisterhaft gelang es Wittmann, die Textbeiträge und Musikstücke zu einem stimmigen Ganzen zu verweben."
E. Baier-Heigel, Dachauer Merkur, 15.11.22

 

Interviews & Medienberichte:

 

Orff Magazin
Ausgabe 02/2021

"Gesprochene Musik"

Der Orff-Sprecher

Klaus Wittmann im Interview

Sueddeutsche Zeitung, 26.08.2021

"Als Vorbild taugt er nicht"

Klaus Wittmann im Interview zum

100. Todestag von Ludwig Thoma

Seeseiten Tegernsee - Magazin

"Leselust mit Ludwig"

Klaus Wittmann im Interview zu Ludwig Thomas Werk

Conny Glogger BR 2019.jpg

Hörproben.....

©BR 2019

 
 
 
 
 

Kontakt

Ihre Nachricht wurde erfolgreich übermittelt.

 

Impressum

Klaus Wittmann
Tel. 08041 7962940
An der Hofwies 9
83646 Bad Tölz

 
KW Adventlesung_edited.jpg